Julian

Den Frühling fotografisch nutzen

Ja, ich weiß. Der Frühling macht sich gerade erst langsam auf den Weg. Bis jetzt ist es schwierig irgendwo etwas zu finden was uns daran erinnert das es nicht nur den Winter zum fotografieren gibt.

Langsam aber sicher werdet ihr wenn ihr euch nach draußen begebt allerdings je nach Gegend vielleicht schon die ersten grüner werdenden Bäume oder die ersten Schneeglöckchen der Saison finden.

 

Aber erstmal zu den Grundlagen. Bei der Blumenfotografie oder bei allem was mehr in Richtung Makro und Details geht sind natürlich ein Objektiv mit einem größtmöglichen Abbildungsmaßstab (am besten 1:1) oder ähnliches sehr hilfreich. Falls ihr kein Makroobjektiv habt (habe ich auch nicht) nimmt man am besten das Objektiv was den größtmöglichen Abbildungsmaßstab hat.

Bei mir ist das ein 70-200 mit ca. 1:3, das reicht in Verbindung mit einem Stativ für schöne und interessante Bilder von Schneeglöckchen oder ähnlichem.
Auch wenn ihr dafür vielleicht komische Blicke erntet ist ein Stativ vor allen Dingen bei der Auswahl des Bildausschnittes enorm hilfreich. Außerdem kann man mit Stativ auch bei wenig Licht noch mit Blenden fotografieren die man sonst nicht mehr aus der Hand halten könnte.

 

Blende 2,8 bei 90mm

 

Blende 9 bei 90mm
Wenn ihr euch wegen der Schärfentiefe unsicher seid macht im Zweifelsfalle lieber ein paar Aufnahmen. Löschen kann man immernoch wenn man das Bild in groß am PC anschaut.

Beispielbilder

Hier seht ihr 2 Beispielbilder für den Schärfebereich. Zur Verdeutlichung schaut ihr euch diese Bilder am besten in der größten Größe an!!!
Natürlich sollte man sich einen Punkt möglichst tief suchen um nicht ein einfaches Schnappschussfoto zu kreiieren (auch in der Aufsicht sind manchmal sehr gute Bilder möglich, allerdings wirken Bilder mit tiefem Standpunkt aus meiner Sichtweise deutlich intensiver).
Und hier noch 2 weitere Bilder diesmal anhand von einem Ast am Baume.
Blende 2,8
Blende 9
Aufnahmen ohne Stativ, dadurch kommt die leichte Verschiebung des Bildausschnittes zustande.
Auch wenn es vielleicht unpraktisch anmuten mag, so wären diese Aufnahmen mit Stativ nochmal deutlich einfacher möglich gewesen.
So, mehr zur Naturfotografie im Frühling gibt es im nächsten Eintrag in ein paar Tagen!

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*